Es war, es ist, es wird einmal…

KunstOrt Havixbeck | Ausstellung auf Burg Hülshoff | 03.04. – 08.05.2016

Projektstart „Altes Stroh zu neuem Gold“ | Eröffnung 03.04.2016 in der Vorburg

Münsterländische Tradition und inspirierende Moderne: Das Wasserschloss Hülshoff ist ein geschichts- und gedichtsträchtiger Ort: Es birgt die rund 500 Jahre alte Historie der Familie Droste-Hülshoff und ist Geburts- und langjähriger Wohnort der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Trägerin des Anwesens ist die 2012 gegründete Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung. Sie erhält die Burg Hülshoff und hat sich zum Ziel gesetzt, diese zusammen mit dem nahgelegenen Haus Rüschhaus in Münster-Nienberge als innovative Kulturorte auszubauen.
In diesem Kontext steht auch der geplante Neuausbau der Vorburg Hülshoff zu einem neuen Denk-, Lern-, Kreativ- und Erlebnisort: Das zurzeit leer stehende ehemalige Stallungsgebäude  soll zum kreativen Forum der Stiftung  werden. Die Entwicklungspläne, die auch im Rahmen der Regionale 2016 vorangetrieben werden, sehen den Ausbau der Vorburg als multifunktionale Veranstaltungs-, Lern- und Begegnungsstätte mit Bühne, Ausstellungs- und Kommunikationsräumen vor. Bis zum Umbau wird bereits ein breites Programmangebot unterschiedlicher Sparten mit Kooperationspartnern aus der Region und weit darüber hinaus erprobt. Die Ausstellung KunstOrt MünsterLand | 2016 ist ein wichtiger Teil davon.

03.04. – 08.05.2016 | KunstOrt MünsterLand wird gezeigt in der Vorburg von Burg Hülshoff

Eröffnung: Sonntag, 03.04.2016 | 11.00 Uhr
Ort: Burg Hülshoff | Schonebeck 6 | 48329 Havixbeck
Öffnungszeiten: Do – So 11.00 – 17.00 Uhr | Eintritt frei
Information zur Ausstellung KunstOrt MünsterLand auf Burg Hülshoff: T 02534 1052

 

Live aus Burg Hülshoff | KunstOrt MünsterLand | 2016

Ausstellung KunstOrt Havixbeck | 03.04. – 08.05.

14 Künstlerinnen und Künstler haben ihre Projektideen für den KunstOrt Havixbeck realisiert. Hier finden Sie die aktuelle Diashow mit inspirierenden Interpretationen und spannenden Positionen zum Thema „Altes Stroh zu neuem Gold“.

Menü